Caroline kenne ich schon länger, unter anderem haben wir letztes Jahr ein ziemlich cooles Pferdeshooting in einem Rebberg gemacht. Jetzt hat sie von ihrer lieben Schwester einen Gutschein für ein weiteres Shooting zum Geburtstag bekommen, und das sollte natürlich mindestens genauso speziell werden wie das erste! Wer mich kennt, weiss, wie sehr ich spezielle Locations liebe… auch wenn ich mittlerweile recht auf den Geschmack von sehr „reduzierter“ Pferdefotografie gekommen bin, sprich an ganz neutralen Orten mit neutralem Licht. Beispiele hierfür sind z.B. Olga & Cornet oder Amalia & Lanthana. Unspektakuläre Umstände lenken den Fokus mehr auf die Portraitierten, und erfordern vom Fotografen die Fähigkeit, wirklich spezielle Motive und Momente zu erschaffen, sonst wird das Bild sofort langweilig. Aber – die eine oder andere Bergkulisse kann nicht schaden ;), und so haben wir nicht lange gebraucht, bis wir wussten, was wir wollten: ein Pferdeshooting in den Bergen! Nach einiger Suche habe ich diese Location auf Google Maps gefunden. Was ich dort allerdings nicht gesehen habe, ist, dass sie am Ende einer langen, steilen und kurvigen Strasse liegt… die Caroline mit Pferdeanhänger befahren musste. Zum Glück war ich etwa einen Stunde vor ihr dort und hatte Zeit, die Lage zu inspizieren und mich mit den Bauern abzusprechen. Nach einem kurzen Schockmoment am Anfang habe ich beschlossen, dass das machbar ist und habe das Gespann den Berg hinauf gelotst. Und was soll ich sagen – es hat sich mal wieder gelohnt! Die Aussicht war der Wahnsinn und Edessa hat einmal mehr super mitgemacht, obwohl wir den einen oder anderen Angriff von Kühen abwehren mussten. Dank Carolines Mama konnten wir diese aber gut in Schach halten – Helfer sind bei solchen Unternehmungen immer ein wertvolles Plus!

DANKE, liebe Caroline, dass du einmal mehr meine etwas verrückten Ideen und Pläne mitgemacht hast!!

 


VERWANDTE POSTS